Gräber, Friedhöfe und Begräbnisse (weltweit)

 

Graves, Cemeteries, and Funerals (worldwide)

 

Mezarlar, Mezarlıklar ve Cenazeler (dünya çapında)

 

Fortsetzung

 

Islam IV (Deutschland I)

 

Alle Fotos dieser Seite aus: germany_md_wht

 

arab

81227009

Abb.137

Ein kommunaler Friedhof mit dem wohl größten

muslimischen Gräberfeld im Ruhrgebiet, das eine

Tafel in arabischer Sprache kennzeichnet.

Muslimische Migranten ließen ihre Toten bisher im

 allgemeinen im Herkunftsland beerdigen.

Ausnahmen bildeten früh verstorbene Kleinkinder.

Mittlerweile hat allerdings eine Entwicklung

eingesetzt, immer häufiger die Toten in Deutschland

 zu beerdigen, was eine immer stärkere Verwurzelung

im Land der Migration zeigt. Immer mehr werden

 muslimische Gräberfelder auf christlichen oder

 kommunalen Friedhöfen angelegt, immer häufiger

wird aber auch der Wunsch zur Anlage eigener

Friedhöfe geäußert, um den islamischen

Vorstellungen von der Notwendigkeit einer

unbegrenzten Liegedauer genüge tun zu können.

(Essen, Friedhof am Hallo)

 

Abb.138

„Iranisch-islamischer Friedhof“ (Gräberfeld)

auf dem Friedhof Hamburg-Ohlsdorf.

Die persische Gemeinde am Handelsplatz

Hamburg geht auf das 19.Jh. zurück.

Webhinweise:

http://www.eslam.de/begriffe/f/friedhof_ohlsdorf_hamburg.htm

http://www.fof-ohlsdorf.de/thema/2003/81s13_islamisch.htm

Grab m

Grabstein m

Abb.139

Grab mit einer Karte des Iran.

(Köln, Westfriedhof)

 

Abb.140

Grabstein mit einer Karte des Iran.

(Köln, Westfriedhof)

Ziya Yüksel Grab - 214-28

'Moscheegrabmal' Westfhf - 210-29

Abb.141

Ein nach deutschen Vorstellungen

geschmücktes frisches Grab eines Migranten

aus der Türkei auf einem neu ausgewiesenen

muslimischen Gräberfeld. Mittlerweile ist

hier auch ein recht großer Grabstein

errichtet worden

(Köln, Westfriedhof)

 

Abb.142

Muslimische Gräber auf einem kommunalen Friedhof.

(Köln, Westfriedhof)

 

dt

Moh

Abb.143

Grabstein mit arabischer und deutscher

Inschrift (Kindergedicht für den früh

verstorbenen Vater).

(Essen, Friedhof am Hallo)

Abb.144

Grab eines Mhallami-Angehörigen, einer

arabischsprachigen Bevölkerungsgruppe

in der SO-Türkei und seit ein paar Genera-

tionen auch im Libanon, die von dort aus

als Flüchtlinge u.a. nach Deutschland gekom-

men sind. Eines ihrer Zentren ist in Essen.

Obwohl diese in der Presse als „falsche

Libanesen“ oder „libanesische Kurden“

bezeichneten Menschen in den meisten

Fällen kaum noch eine Beziehung zur Türkei

haben – wie auch die arabischen (und nicht

etwa türkischen) Grabinschriften andeuten

– sollen einige von ihnen in die Türkei

abgeschoben werden (und sind es zum Teil

schon). Araber bzw. arabischsprechende

 Bevölkerungsgruppen in der Türkei sind

in der überwiegenden Mehrheit nicht

in der Lage, Arabisch zu lesen und zu

schreiben.

(Essen, Friedhof am Hallo)

Webseitenhinweis:

http://www.libasoli.de/doku/Essengesch.html

 

Hasan Omeirat-Grab - 222-22

afghan

Abb.145

Mhallami-Kindergrab.

(Essen, Friedhof am Hallo)

Abb.146

Grab eines Afghanen, der offenbar ein

guter Trommel-Spieler war.

(Bonn, Nordfriedhof)

 

Trauerannonce für Türken
Abb.147

Zeitungsannonce zum Jahresgedächtnis für einen jung

gestorbenen Migranten aus der Türkei. Die Annonce

macht deutlich, wie die Familie mittlerweile in Deutschland

verwurzelt ist. Ein Beispiel, das auch das sich ändernde

Verhalten in Bezug auf Tod und Bestattung zeigt.

 

 

Literatur (islamische Begräbnisse in Deutschland und deutschsprachigen Nachbarländern):

 

ABDULLAH, Muhammad S.:

    Islamische Bestattungsriten und Friedhofskultur

    In: Deutsche Zeitschrift für Krankenpflege, Bd.12 (1991), S.880-885

    Osterwieck

 

Anonymus <ma>:

    Gräber für Muslime gewünscht

    In: Die Rheinpfalz (online), 12.11.2001

    Ludwigshafen

 

Anonymus <pi>:

    Separate Gräber für Muslime möglich

     Änderung der kantonalen Bestattungsverordnung

    In: Neue Zürcher Zeitung, 29.06.2001

    Zürich

 

Anonymus <top> <Canan Topçu ?>:

    Gräberfeld für Muslime

    In: Frankfurter Rundschau, 24.11.2001

    Frankfurt/ M.

 

Anonymus <top> <Canan Topçu ?>:

    „Mit dem toten Körper behutsam umgehen“

    In: Frankfurter Rundschau, 24.11.2001

    Frankfurt/ M.

 

Anonymus <top> <Canan Topçu ?>:

    Überführung in die Heimat

    In: Frankfurter Rundschau, 24.11.2001

    Frankfurt/ M.

 

Anonymus <sm>:

    Wo bestatten Muslime ihre Toten ?

     Separates Gräberfeld als Schritt zur Integration

    In: Neue Zürcher Zeitung, 27.02.2002, S.43

    Zürich

 

Anonymus <ric>:

    Eigenes Grabfeld für Muslime in Bliedinghausen

    In: Remscheider General-Anzeiger, 07.03.2002

    Remscheid

 

Anonymus <sda>:

    Neuenburg erwägt Friedhof für Muslime

    In: Neue Zürcher Zeitung (online), 13.09.2002

    Zürich

 

Anonymus:

    Für Bestattung mit Würde

    In: Darmstädter Echo, 14.09.2002

    Darmstadt

 

Anonymus <Cla>:

    Türken nahmen mit einem Totengebet feierlich Abschied

    In: Westfälische Rundschau (Lokales: Halver), 24.09.2002

    Essen

 

Anonymus <Hei>:

    Bestattet mit dem Gesicht gen Mekka – bald auch in Pyrmont ?

    In: Pyrmonter Nachrichten, 26.10.2002

    Bad Pyrmont

 

Anonymus:

    Initiative für einen islamischen Friedhof

    In: Siegener Zeitung, 29.10.2002

    Siegen

 

Anonymus:

    Muslime bitten um Friedhof

    In: Neue Ruhr/ Rhein Zeitung (NRZ, Lokales: Moers), 05.11.2002

    Essen

 

Anonymus <pi>:

    Letzte Ruhestätte für Muslime

     Neue Grabstätte im Stadtzürcher Friedhof Witikon

    In: Neue Zürcher Zeitung (online), 23.06.2004

    Zürich

 

BARTSCH, Matthias:

    Ein Gräberfeld für Muslime

    In: Frankfurter Rundschau, 23.06.1998

    Frankfurt/ M.

 

BAYKURT, Fakir:

    Bleiben heißt, sich niederlassen

     Ein Grab in Deutschland

    In: Peter Grafe/ Bodo Hombach/ Reinhard Grätz (Hrsg.): Der Lokomotive in voller Fahrt die Räder wechseln 
    – Geschichte und Geschichten aus Nordrhein-Westfalen, S.54-61

    Berlin/ Bonn 1987

 

BLACH, Thorsten:

    Nach Mekka gewandt

     Zum Umgang türkischer Muslime mit ihren Verstorbenen in der Türkei und in Deutschland

    (eine Ausstellung im Museum für Sepulkralkultur Kassel, 22. März bis 21. Juni 1996)

    hrsg. v. Zentralinstitut und Museum für Sepulkralkultur (Redaktion Wolfgang Neumann)

    Kassel 1996

 

BOEHLKE, Hans-Kurt:

    Stellungnahme zur Errichtung islamischer Friedhöfe in der Bundesrepublik Deutschland

    In: Deutsche Friedhofskultur, 72.Jg., H.9 (1982), S.209

    Aachen

 

DERSCHUM, Stefan:

    Heimat auch nach dem Tod

    In: Lippische Landes-Zeitung, 20.02.2003

    Detmold

 

ETSCHEIT, Georg:

    Mit dem Kopf gen Mekka

    In: Süddeutsche Zeitung, 13.02.2002

    München

 

FREYTAG, Claudia:

    Im Schatten des Minaretts

    In: Kölner Stadt-Anzeiger (Regionalteil Rhein-Sieg), 08.03.2002

    Köln

 

GESSLER, Philipp (Interviewer):

    „Besser und praktischer ist es mit Sarg“

    In: taz (Die Tageszeitung), 12.11.2002, S.4

    Berlin

 

GÜLFIRAT, Suzan:

    Islamischen  <sic !> Friedhöfe in Berlin fast überfüllt

    In: Tagesspiegel, 27.01.2003

    Berlin

 

*HÖPP, Gerhard:

    Zehrensdorf – ein islamischer Friedhof ?

    In: Moslemische Revue, Bd.13, H.4 (1993), S.215-226

    Berlin/ Soest

 

HÖPP, Gerhard:

    1798: Tod eines Diplomaten oder 200 Jahre Berliner „Türken-Friedhof“

    In: INAMO, H.16 (Winter 1998), S.?

    Erlangen

    <auch in: http://www.inamo.de/prod/bkp_heft/backissues/hoepp.html>

 

HÖPP, Gerhard/

JONKER, Gerdien (Hrsg.):

    In fremder Erde

     Zur Geschichte und Gegenwart der islamischen Bestattung in Deutschland

    (Zentrum Moderner Orient/ Geisteswissenschaftliche Zentren Berlin e.V., 11)

    Berlin 1996

 

IBRAHIMOVIC, Achmed-Demal:

    Gebetsstätten für die Muslimen in Franken

    In: Frankenland (Zeitschrift für fränkische Landeskunde und Kulturpflege), 39.Jg. (1987), S.273-280

    Würzburg

 

İSKENDER, Hamit:

    Türk-Alman Dostluğunun Simgesi

    Berlin-Türk Şehidliği

     DünüBugünü

    <Der Berliner türkische Friedhof, ein Symbol türkisch-deutscher Freundschaft – gestern und heute>

    Istanbul 1989

 

KLEIN, Mechthild:

    Gen Mekka

    In: taz Hamburg (Die Tageszeitung, Lokalausgabe Hamburg), 16.04.1997, S.24

    Berlin

 

KOKKELINK, Gesa:

    Islamische Friedhöfe und Gräber in Deutschland
    Islamische Bestattung

    Berlin 1994 <unveröffentlichte Diplomarbeit, TU Berlin>

 

LANGENAU, Lars:

    Ganz Gott gehören

    In: Süddeutsche Zeitung, 24.11.2001

    München

 

LOCHER, Clemens:

    Lösungen für die Bestattung von Muslimen

     Tendenz zu Gräberfeldern auf öffentlichen Friedhöfen

    In: Neue Zürcher Zeitung, 19.02.2002, S.12

    Zürich

    <auch unter: http://www.alter-migration.ch/projekte/p47.html>

 

RITZER, Uwe:

    Schlichter Sarg oder Leichentuch

    In: Süddeutsche Zeitung, 31.10.2001

    München

 

RÖHS, Karl-Wilhelm:

    Besondere Grabfelder für Moslems in der Bundesrepublik

    In: Deutsche Friedhofskultur, 71.Jg., H.1 (1981), S.8

    Aachen

 

SCHULZ, Jürgen:

    Kein Platz für türkische Gräber

    In: taz Berlin (Die Tageszeitung, Regionalausgabe Berlin), 04.01.1989, S.24

    Berlin

 

SPANNER, Elke:

    Friedhof der Polit-Tiere

    In: taz Hamburg (Die Tageszeitung, Regionalausgabe Hamburg), 29.01.2002, S.21

    Berlin

 

SPERLING, Eberhard:

    Bestattung von Muslime <sic !> auf kirchlichen Friedhöfen ?

    In: Deutsche Friedhofskultur, 72.Jg., H.3 (1982), S.56-58

    Aachen

 

STORCK, Susanne:

    Die Toten nicht warten lassen

    In: Neue Ruhr/ Rhein Zeitung (NRZ; Lokales: Essen), 06.06.2003

    Essen

 

TAN, Dursun:

    Das fremde Sterben.

    Sterben, Tod und Trauer unter Migrationsbedingungen

    Frankfurt/ M. 1998  <Diss. Univ. Hannover 1996>

 

TENBERGE, Ludger:

    Mekka gibt die Ausrichtung vor

    In: Kölnische Rundschau, Lokalteil Erftkreis, 18.08.2001

    Köln

 

WOLFINGER, Gesine:

    Moschee wächst in den Himmel

    In: taz Berlin (Die Tageszeitung, Regionalausgabe Berlin), 18.07.1996, S.28

    Berlin

 

 

Webseiten:

 

MUELLER, Muhammad AbuBakr:

    Wo lassen Muslime sich begraben

    1999

    http://islam.at/texte/mueller/5129_wobegraben.htm

 

PHILIPS, Abu Ameenah Bilal:

    Grabesanbetung aus islamischer Sicht

    2002

    http://www.al-islaam.de/pdf/grabesanbetung.pdf

 

TESSMANN, Klaus:

    Der islamische Friedhof

     Hellersdorfer Schüler auf türkischem Hoheitsgebiet

    o.J.

    http://www.linie7.de/cp50.htm

 

Muslimische Bestatter, islamische Friedhöfe:

   http://www.swr.de/islam/religion/-/id=1550012/nid=1550012/did=1569324/14s74i9/index.html

 

Islamische Friedhöfe und Gräberfelder und Bestattungsunternehmen in Deutschland:

    http://www.muslim-markt.de/einzelrubriken/muslim-friedhof.htm

 

Islamische Bestattung in Hessen:

    http://www.irh-info.de/projekte/bestattung.htm

 

Islamische Bestattung in Frankfurt/M.:

    http://www.stadt-frankfurt.de/amka/deutsch/projekte/islamische_Bestattungen.pdf

 

Islamische Bestattung in Hamburg:

    http://www.hamburg.de/Behoerden/Auslaenderbeauftragter/service/bestattung.htm

    http://members.aol.com/dmlbonn/archiv/hhbestat.html

 

Islamisches Grabfeld in Kiel:

    http://www.kiel.de/presse/meldung.php3?672

 

Muslimischer Friedhof in Rheine:

    http://www.wshoffmann.de/artikel/rmezar.html

 

Einige Beiträge über islamische Friedhöfe in Österreich:

    http://members.telerind.at/islam/index/main/friedhof.htm

 

Liste einiger islamischer Gräberfelder auf Friedhöfen in Deutschland (unvollständig):

 

Aachen   (Hüls, Wilmersdorfer Str. – seit 1979)

Aldenhoven   (1999 beschlossen)

Bergneustadt

Berlin   (türkischer Friedhof Am Columbiadamm – seit 1866; Landschaftsfriedhof Gatow – seit 1988)

Bochum   (städtischer Hauptfriedhof Freigrafendamm)

Bonn   (städtischer Nordfriedhof)

Bornheim   (Friedhof Eichendorffstr.)

Braunschweig   (evangelischer Hauptfriedhof – seit 1994)

Bremen   (Friedhof Osterholz)

Bünde   (Friedhof Ennigloh II, Holtackerweg)

Burscheid

Castrop-Rauxel   (Friefhof Merklinde – im Sept. 2003 beschlossen)

Celle

Delmenhorst (Friedhof an der Friedensstr.)

Dietzenbach   (geplant für 2003)

Dortmund   (Hauptfriedhof Am Gottesacker)

Düsseldorf   (Friedhof Itter, Südfriedhof)

Duisburg   (Wanheimerort, städtischer Waldfriedhof)

Erlangen

Eschweiler   (städtischer Friedhof St.Jöris – für 2002 geplant)

Essen   (Kommunalfriedhof Am Hallo – seit 1972)

Forchheim   (Neuer Friedhof – seit 1963)

Frankfurt/ M.   (Waldfriedhof Oberrad – seit 1961 [nicht mehr belegt], Parkfriedhof Heiligenstock)

Fürth

Greven

Groß-Gerau

Hagen   (in Vorbereitung)

Hamburg   (Friedhof Öjendorf – seit 1977)

Hanau (Hauptfriedhof)

Hannover   (städtischer Friedhof Stöcken – seit 1991)

Hattingen   (seit 2002)

Heusenstamm   (im Sept. 2003 beschlossen)

Ibbenbüren (Hauptfriedhof – seit 1994)

Kamp-Lintfort   (Waldfriedhof Dachsberg – seit 1994)

Karlsruhe (Hauptfriedhof)

Kassel   (Westfriedhof – seit 1982)

Kiel   (Klausdorf, städtischer Ostfriedhof)

Köln   (städtischer Westfriedhof – seit 1968)

Krefeld   (Elfrath – seit 1997)

Leverkusen (Opladen, Fhf. Reuschenberg, geplant)

Lübeck (geplant)

Lünen   (Friedhof in Niederaden – seit 2001)

Mainz-Mombach (Waldfriedhof – seit 1978)

Marburg   (Kommunalfriedhof)

Menden   (Friedhof Limberg – seit 2002)

Mönchengladbach   (städtischer Hauptfriedhof Viersener Str.)

Mülheim/ Ruhr   (städtischer Hauptfriedhof – seit 1996)

München   (Westfriedhof – seit 1967, Waldfriedhof neuer Teil – seit 1955)

Neu-Isenburg  

Neuss   (Hauptfriedhof – seit 1997)

Neu-Ulm   (Hauptfriedhof – seit 1961)

Neuwied (Torney, Friedhof Dierdorfer Str.)

Oberhausen   (Sterkrade, Nordfriedhof, Königshardter Str.)

Osnabrück   (Dodesheider Waldfriedhof – seit 1978)

Paderborn (geplant)

Remscheid   (Bliedinghausen, städtischer Friedhof – Feld noch nicht belegt)

Rheine (kirchl. Friedhof Eschendorf – seit 2005)

Saarbrücken   (Hauptfriedhof – seit 1997)

Salzgitter

Schwerte   (Friedhof Villigst)

Siegburg   (seit 1999)

Siegen   (Friedhof Lindenberg – seit 1996)

Solingen (Ohligs)

Steinfurt (seit ca. 1990)

Stuttgart   (Hauptfriedhof – seit 1985)

Velbert   (städtischer Nordfriedhof, Werdenerstr. – seit 1992)

Werl  (Parkfriedhof)

Wesel   (städtischer Friedhof Am Langen Reck)

Wesseling   (seit 2002)

Westerkappeln   (evangelischer Friedhof)

Wolfsburg  

Würselen   (städtischer Friedhof St.Sebastian, Sebastianusstr.)

Wuppertal   (Ronsdorf, städtischer Friedhof – seit 1995)

Zehrendorf   (bei Berlin, muslimischer Soldatenfriedhof – seit 1914)

 

 

Fortsetzung

 

<< previous 

1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20 

 

21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35

 

  36  37  38  39  40  41  42  43

next >>

 

Fotos und Texte © Rüdiger Benninghaus

(außer Abb.147)

 

 

a028

 

Startseite – Home - Başsayfa