Gräber, Friedhöfe und Begräbnisse (weltweit)

 

Graves, Cemeteries, and Funerals (worldwide)

 

Mezarlar, Mezarlıklar ve Cenazeler (dünya çapında)

 

Fortsetzung

Zigeunergräber VIII

- Zigeuner aus dem ehemaligen Jugoslawien -

- Roma -

 

(die hier behandelten: überwiegend orthodox oder muslimisch)

Alle Fotos dieser Seite aus:  germany_md_wht

 

101010116

30921014

Abb.271

Grab eines muslimischen, vermutlich aus

dem Kosovo oder Mazedonien stammenden

Rom auf einem islamischen Gräberfeld

mit einer Inschrift in Romanes.

(Osnabrück)

Abb.272

Grab eines muslimischen, vermutlich aus

dem Kosovo oder Mazedonien stammenden

Rom auf einem islamischen Gräberfeld mit

einer Inschrift in Romanes.

(Aachen)

 

frisches Mijailovic Grab - 238-22

Dig Lenka Mijailovic-Grab 24

Abb.273

Frisches Grab einer serbischen Romni.

(Köln)

Abb.274

Mittlerweile ist ein großes Grabmal auf dem

Grab von Abb.273 entstanden, das auf eine

gewisse Bedeutung der Verstorbenen

hindeuten mag.

(Köln)

 

100409009

Dragica Jovanovic Grab - 211-36

Abb.275

Auf dem Grabmal einer serbischen (orthodoxen)

Roma-Familie drückt sich die Erinnerung an alte

Zeiten aus, als man noch einen Pferdewagen hatte.

(Köln)

 

Abb.276

Grab einer serbischen (orthodoxen) Romni,

die erschossen worden ist. In der serbischen

Inschrift gedenken die Eltern ihrer.

(Köln)

Dig Grab kovosar

Becir Berisha-Grab - 222-16

Abb.277

Grab einer Romni aus dem Kosovo auf einem islamischen

Gräberfeld, mit einer Inschrift auf Romanes. In der Gravur

wird die Frau in der typischen Kleidung ihrer Heimat

dargestellt.

(Bielefeld)

Abb.278

Grab eines muslimischen Rom aus dem Kosovo auf dem

großen muslimischen Gräberfeld eines Kommunal-

friedhofs. Neben einer Inschrift auf Romanes

(„Dieser Grabstein ist von den Söhnen ... errichtet worden“)

fällt die serbische (anstelle einer albanischen) Schreibweise

des Ortes (Kosovo Polje statt Fushë Kosovë) und des Namens

(Beriša statt Berisha) auf.

(Essen)

 

 

Dig Jevremovic-Grabmal 24

Dig Djuric-Kindergrab Offenbach 31

Abb.279

Grabmal für einen jungen serbischen Rom. Abbildungen

seiner noch lebenden Eltern sind mit ihm eingraviert.

Die Idee zu dieser Grabmalform ist benachbarten Lalleri-

Gräbern entlehnt, jedoch um einige eigene Elemente erweitert

(u.a. längere Inschriften in Serbisch und Deutsch).

(Köln)

Abb.280

Außergewöhnliches Grab für ein 13jähriges Mädchen,

das vermutlich serbischen Roma angehörte. Es scheint,

daß Besucher dieses Grabes einige Irritationen bei

anderen Friedhofsbesuchern ausgelöst haben.

(Offenbach)

 

- Zigeuner aus dem ehem. Jugoslawien -

- Sinti -

(ursprünglich römisch-katholisch, heute überwiegend freikirchlich)

 

 

Dig Pesner-Grab Brühl 9

Dig Scherenschleifergrab Horn - Brühl - 5

Abb.281

Die Pes(t)ner-Familie ist wohl hauptsächlich in Slowenien

anzutreffen. Wie auf verschiedenen Gräbern

„jugoslawischer“ Sinti zu finden, ist auch hier eine

kleine Harfe als „Erkennungszeichen“ dieser Gruppe

angebracht worden.

 (Brühl)

Abb.282

Offenbar war dieser Sinto Scherenschleifer gewesen,

wie das abgebildete Gerät vermuten läßt.

Die Sinti-Gruppe, zu der dieser Mann wohl gehört,

soll ursprünglich aus der Bačka (Serbien/ Vojvodina)

stammen. Allerdings gibt es auch Jenische (vor allem

mit Bezug zu Frankreich) mit diesem Familiennamen.

(Brühl)

 

Dig Riter-Schneeberger-Grab Detail - 3

Abb.283

Ein Sinto aus Ex-Jugoslawien hat hier offenbar eine

Frau der Lalleri geheiratet. Ein Teil der Schneeberger

hat sich im nördlichen Teil des ehemaligen Jugoslawiens

(Kroatien) aufgehalten. Immer wieder stößt man auf

Verbindungen zwischen den Sinti in der Vojvodina

und den Lalleri in Böhmen.

Neben der Darstellung eines Pferdes auch hier wieder

eine Harfe.

(Brühl)

 

Fortsetzung

 

<< previous 

1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20 

 

21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35

 

  36  37  38  39  40  41  42  43

next >>

 

Fotos und Texte © Rüdiger Benninghaus

 

 

house 4

 

Startseite – Home - Başsayfa