Moscheebauten in Deutschland

Mosques in Germany

Almanya’da Camiler

Fortsetzung

Moscheeeingang Hilden-223-8

Hildener Moschee - 223-16

Abb.32

Der Eingang zur Emir-Sultan-Moschee im

Gewerbegebiet von Hilden (bei Düsseldorf),

die nach mehrjähriger Bauzeit 2001 eingeweiht

wurde und dem DİTİB-Verband angehört.

(25.4.2002)

Abb.33

Die Hildener Moschee (von der Rückseite), die ca. 260

eingetragene Mitglieder hat. Diese stammen vorwiegend

aus den Provinzen Yozgat und Kayseri der Türkei.

Moslems anderer Nationalitäten kommen nur vereinzelt

zum Beten hierher. Marokkanische Moslems betreiben

am Ort ein eigenes kleines Gebetslokal (mescit).

(25.4.2002)

mihrab Hilden - 223-12

mimber Hilden - 223-10

Abb.34

Gebetsnische (mihrap) in der Emir-Sultan-

Moschee.

(25.4.2002)

Abb.35

Die mimber der Hildener Moschee, die, wie ein

Großteil des Innenraumes, in Kütahya-Fliesen

gefaßt ist.

(25.4.2002)

 

'Ali'-Moschee Hilden-223-11

Kuppel Hilden - 223-14

Abb.36

Wandmalereien in der Emir-Sultan-Moschee

(Blick auf die Frauenempore).

(25.4.2002)

Abb.37

Hauptkuppel der Hildener Moschee.

(25.4.2002)

Leuchter Hilden - 223-15

Abb.38

Blick von der Frauenempore der Moschee in Hilden.

(25.4.2002)

Moschee Düren - 229-17

Minarett Düren - 229-18

Abb.39

Im Industriegebiet von Düren liegt die Fatih Mescidi, eine

von drei Moscheen der Stadt. Es ist die einzige mit

einem Minarett (Hintergrund !), das sich gewissermaßen

in das Straßenbild einpaßt.

(4.8.2002)

Abb.40

Die dem DİTİB-Dachverband angehörende

Fatih Mescidi ist nicht als Moschee

errichtet worden, sondern das Verwaltungs-

gebäude einer Fabrik, das 1980 gekauft wurde,

 ist umgewandelt und 1992 mit einem Minarett

versehen worden. Nach einem Gerichtsbeschluß

(gegen die Klage von wenigen Anwohnern)

kann seit 1985 dreimal täglich der Gebetsruf

(ezan) gerufen werden.

(4.8.2002)

Moschee Düren innen -229-19

mimber Düren - 229-20

Abb.41

Im zweiten Stock des Gebäudes ist der schlichte Gebetssaal

der Fatih Mescidi untergebracht. In den übrigen Etagen

des Gebäudes sind unter anderem ein Versammlungsraum,

Laden, Buchverkauf, Büro und Kursräume untergebracht.

(4.8.2002)

 

Abb.42

Die mimber der Dürener Moschee.

Die ca. 350 Gemeindeglieder stammen fast

ausschließlich aus der Türkei, doch kommen

auch andere Nationalitäten zum Gebet.

(4.8.2002)

Fortsetzung

<< previous

1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15 

 

16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30

 next >>

 

Fotos und Text © Rüdiger Benninghaus

houses_029

Startseite – Home - Başsayfa