Moscheebauten in Deutschland

Mosques in Germany

Almanya’da Camiler

Fortsetzung

Dig Sehitlik Camii B 6

Dig Tafel für türk

Abb.183

Die Türk Şehitlik Camii (Türkische Märtyrer- bzw.

Gefallenen-Moschee) am Columbiadamm in

Berlin-Neukölln liegt auf türkischem Territorium

und gehört daher selbstverständlich dem Dachverband

DİTİB an, also dem Religionsministerium der Türkei.

Den Namen hat die Moschee von dem als „türkisch“

bezeichneten muslimischen Friedhof, auf dessen

Gelände diese Moschee mit zwei Minaretts (fast

30 m hoch) eine kleinere Vorgängermoschee

(1983-85 erbaut) mit einem Minarett abgelöst hat.

Da die Höhe der Minarette größer gebaut worden

ist, als zunächst genehmigt, hat man sich mit den

Behörden auf die Zahlung einer „Strafe“ von ein

paar Tausend Euro geeinigt und sie nicht

zurückgebaut. Wenngleich die Minarette einen

etwas wuchtigen Eindruck machen, hätte eine

geringere Höhe das „ideale“ Verhältnis zwischen

Minarett- und Kuppelhöhe gestört.    

 (6.4.2005)

Abb.184

Der „Türkische Friedhof“, auf bzw. an dem die Moschee

 mit ihrer 15 m hohen Kuppel gebaut worden ist, war ein

Geschenk des Preussenkönigs Friedrich Wilhelms III. an

das Osmanische Reich (1866), nachdem das Grab des dritten

türkischen Botschafters (gest. 1798) in Berlin mehrfach

„umziehen“ mußte. Die jetzige Moschee, die

bei der „Blauen Moschee“ (Sultan Ahmet Camii) bescheidene

Anleihen gemacht hat, ist noch nicht ganz fertig, gehört

jedoch sicherlich zu den bisher schönsten Moscheen

Deutschlands, innen wie außen.

 (6.4.2005)

Dig Eingang der Sehitlik Camii 6

Dig Treppe zur Sehitlik Camii 6

Abb.185

Eingang zum Hauptgebetsraum, unter dem noch

weitere Gebetsräume liegen

(6.4.2005)

Abb.186

Eingangsportal zum Hauptgebetssaal der

 Camii.

 (6.4.2005)

Dig Eingangstür Sehitlik C

Dig Beschläge Eingangstür Sehitlik C

Abb.187

Aufwändig verzierte Eingangstür zur Moschee.

 (8.4.2005)

Abb.188

Detail der Eingangstür.

 (8.4.2005)

 

Dig mihrap-Oberteil Sehitlik Camii 8

Dig mimber-Spitze Sehitlik Camii 8

Abb.189

Gebetsnische der Moschee am Columbiadamm.

 (8.4.2005)

Abb.190

Spitze der Freitagskanzel.

(8.4.2005)

Dig Säulen Sehitlik Camii 8

Dig kl

Abb.191

Hauptgebetsraum mit Frauenempore der Şehitlik-

Moschee

(8.4.2005)

Abb.192

Die verschiedenen Halbkuppeln, Kuppeln und

Bögen sind in dieser Moschee besonders

schön verziert.

(8.4.2005)

Dig Halbkuppeln Sehitlik Camii 8

Abb.193

Kuppeln und Halbkuppel der Berliner „Friedhofsmoschee“.

(8.4.2005)

Dig Moscheeplan B-Kreuzberg 6

Abb.194

In Berlin-Kreuzberg plant der „Islamische Verein für wohltätige

Projekte e.V.“ die Errichtung einer Moschee mit Festsaal und Einkaufszentrum. Auf dieser Tafel wird das Vorhaben in

Deutsch, Türkisch und Arabisch vorgestellt als eine Moschee,

deren Stil Altes und Neues miteinander verbindet.

Um das Projekt hat es einige Diskussionen gegeben.

(6.4.2005)

 

Fortsetzung

<< previous

 

1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15

 

16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31

 

next >>

 

Fotos und Text © Rüdiger Benninghaus

Haus 4051

Startseite – Home - Başsayfa