Moscheebauten in Deutschland

Mosques in Germany

Almanya’da Camiler

Fortsetzung

Dig Hürther Moschee 28

Dig Hürther Moschee von S 28

Abb.151

Die Moschee in Hürth-Alt-Hürth (bei Köln) liegt etwa

zwischen Friedhof und Schnellstraße; also wie so oft am

Ortsrand. In der Stadt soll es kein freies Grundstück

dafür gegeben haben. Die Gemeinde gehört dem DİTİB-

Dachverband an, da die etwa 180 Mitglieder überwiegend

 aus der Türkei stammen.

►Webseitenhinweis:

 http://www.huerth-camii.de

(28.7.2004)

Abb.152

Zwar wurden zwei Minarette genehmigt, jedoch in einer

Höhe, die auf mangelndes ästhetisches Empfinden der Entscheidungsträger schließen läßt – Minarette und

Gesamtbau stehen in keinem vernünftigem Verhältnis

zueinander. Bald mögen umgebende Bäume die Höhe

der Minarette erreicht haben.

 (28.7.2004) 

Dig Gebetsraum Hürth-Moschee 28

Dig mihrab-Oberteil Hürth 28

Abb.153

Der Gebetsraum wird zwar schon seit letztem Ramadan

genutzt, jedoch will man, wenn die entsprechenden Gelder

gesammelt sind, noch Kalligraphien in Kuppel und an

den Wänden anbringen lassen.

 (28.7.2004) 

Abb.154

Oberteil der Gebetsnische der „Hürth Camii“ (Hürther

Moschee).

 (28.7.2004)

Dig Frauenempore Hürth 28

Dig mimber-Spitze Hürth 28

Abb.155

Blick auf die Frauenempore der Hürther Moschee.

Kinder sind zum Religionsunterricht zusammen-

gekommen.

 (28.7.2004)

Abb.156

Die Spitze der Freitagskanzel der Moschee in Alt-Hürth.

 (28.7.2004)

Dig Gebetszeiten-Anzeiger Hürth 28

Abb.157

Eine moderne, sich automatisch anpassende

Anzeigetafel für die fünfmaligen Gebetszeiten

in der Hürther Moschee.

 (28.7.2004)

Dig Koblenzer Moschee 7

Dig Koblenzer Moschee - Rückseite  7

Abb.158

Zwischen Friedhof und Bahndamm ist die Tahir-

Moschee der Ahmadiyya-Gemeinschaft in

Koblenz-Lützel gelegen. Die Lage war sicherlich

auch ein Grund dafür, daß die Errichtung der

Moschee auf keine Widerstände der Umgebung

stieß. Das 2.700 qm große Gelände wurde von der

Deutschen Bahn erworben.

(7.4.2007)

Abb.159

Zwei Minarette von je 18 m Höhe zieren die Moschee

der überwiegend aus pakistanischen Gläubigen

bestehenden, ca. 270 Mitglieder umfassenden

Gemeinde. Da sehr viel in Eigenarbeit geschafft

wurde, werden sich die Kosten des Baus wohl

deutlich unter 1 Mio. Euro belaufen.

(7.4.2007)

Dig Minaretthauben Moschee KO 31

Dig Koblenzer Moschee - Gebetsraum 7

Abb.160

Die Ahmadiyya-Gemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt,

hundert Moscheen in Deutschland zu errichten.

Zwei der hier zu sehenden Hauben für die Minarette,

die noch grün gestrichen werden, bleiben in Koblenz,

die beiden anderen gehen nach Bremen.

(31.3.2004)

Abb.161

Wie auch in anderen Ahmadiyya-Moscheen ist auch in der

Tahir-Moschee der Gebetsraum sehr schlicht eingerichtet.

(7.4.2007)

Dig Glaskuppel Moschee KO 31

Abb.162

Die durchsichtige Kuppel der Koblenzer

Tahir-Moschee.

(31.3.2004)

 

Fortsetzung

<< previous

 

 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15

 

16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31

 

next >>

 

Fotos und Text © Rüdiger Benninghaus

 

 00004062

Startseite – Home - Başsayfa